China
Kommentare 2

Essen in China: Eine Foto-Strecke

Essen in China 5

Beim Schlendern über die Märkte kommt der Besucher zwangsläufig mit dem Essen in China in Berührung, und sei es nur mit den Augen! Es wird ordentlich was geboten in allen Farben des Regenbogens! Hier hab ich eine kleine Auswahl für dich – vielleicht bekommst du ja Appetit!

Essen in China 4

Es gibt die leckersten Hähnchenteile, von Schenkeln über Köpfe bis zu den Füßen. Knusprig anzusehen, mit leckerem Duft – und der ist kostenlos im Vorbeigehen! Aber dabei soll es nicht bleiben. Hin und wieder greift man da beherzt zu.

Das Essen in China ist auch bunt!

Essen in China 3

Dieses Backwerk war für uns nicht zu identifizieren. In leuchtend lila Farbe wirkten die Bälle wie gerollter Blätterteig, ähnlich einer außerirdischen Rosenknospe. Oder ist es doch eingefärbte Saahne, wie zum Schneeball geformt?

Essen in China 2

Ganz unspektakulär dagegen mutet diese Dumpling-Suppe an. Gefüllte Teigtaschen in Brühe, das geht immer und überall. In den Teigtaschen sind Füllungen von Gemüse über Fleisch bis hin zu Shrimps. Die Teigtaschen werden natürlich von den Chinesen mit Stäbchen gegessen, die Brühe wird geräusch- und genussvoll geschlürft.

Das Essen in China ist glibberig!

Essen in China 1

Das nenne ich den Glibberpudding. Farbige Wackelpuddinge im Glas, für die schnelle Befriedigung des vorbeieilenden Kunden. Mal eben ein giftiges Grün? Oder doch lieber Meerwasser-Blau? Einer geht noch!

Essen in China 6

Diese kleinen geflochtenen Töpfchen enthalten (meiner Einschätzung nach) eine Art schwarzen Reis, auf dem ein Stückchen rotes Obst tront. Warum hab ich das nur nicht probiert?

Essen in China 7

Hier gibt es noch Gewürze in kräftigem Rot, orange und grün, darunter scharfe Paprika, milde Bohnen und Fischstücke. Wer sich nicht ganz sicher ist (also alle Touristen) und trotzdem mutig ist (also nicht mehr ganz so viele Touristen), der kann mit einem Zahnstocher prüfen, bevor er sich käuflich bindet.

So mancher Fotograf versieht seine Bilder von arrangiertem Essen mit dem Hashtag #foodporn. Das hab ich hiermit auch getan – zu Recht?

Ich freue mich über deinen Kommentar!

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.