Abenteuer, Reisebericht, Schweden
Kommentare 2

Kanutour in Schweden – eine Woche unterwegs im Dalsland

Kanutour in Schweden

Eine Kanutour in Schweden, die gehört definitiv dazu, zum Portfolio „Abenteuerurlaube“! Deshalb habe ich mich auf den Weg gemacht, eine Woche in der Wildnis in Mittelschweden zu verbringen. Mit dem Kanu unterwegs, ein paar wasserdichte Tonnen im Gepäck (davon eine ausschließlich für Essen!), das Zelt gepimpt für optimale Nutzung.

Kanutour in Schweden – Ideenfindung

Anregungen zur Kanutour in Schweden habe ich zunächst von Jens (lettersfromthefield) erhalten, der eine Kanutour auf der Märkischen Umfahrt nahe Berlin gemacht hat. Aber warum nicht in die Ferne schweifen? (…oder so ähnlich!)

Anbieter gibt es einige. Wir haben uns schließlich für den bescheiden klingenden Kanuking entschieden – ein deutscher Forstwirt, der über den Sommer einen Kanuverleih in Bengsfors in Mittelschweden betreibt.

Die Kanutour in Schweden findet im Dalsland statt, etwa 180 km nördlich von Göteborg. Weil wir zumindest die Anreise komfortabel und möglichst kurz haben wollen, entscheiden wir uns fürs Fliegen. Ab Göteborg geht es dann mit Zug und Bus weiter.

Die erste Nacht verbringen wir, das sind mein Mann, der Kleine und ich, auf dem Campinggelände, auf welchem auch der Kanuverleih seine Basis hat. Wie immer drehe ich das im Kopf hin und her und entscheide, dass die beiden Inhaber wohl eine befruchtende Koexistenz aufgebaut haben: Wer campt, mietet auch mal ein Kanu und wer grundsätzlich eins mieten will, braucht auch den Campingplatz für den Start der Tour. Geschickt!

Der Campingplatz wird von einer asiatischen  Familie geführt. Freundlich sind die, unglaublich! Beim Brötchenkauf gibt es einen magnetischen Elch fürs Kind – und die paar Krönchen, die uns in der Landeswährung fehlen, die werden uns erlassen. Dort könnte man auch gut und gern einen ganzen Sommer verbringen… In den See ragt ein Steg, weiter im Wasser schwimmt eine künstliche Insel mit Drei-Meter-Brett…

Der Start der Kanutour in Schweden

Am nächsten Morgen geht’s los! Unser Gepäck haben wir mühevoll auf die vier Tonnen verpackt. Mehr würden auch gar nicht ins Kanu passen, aber es ist schon eine ordentliche Puzzle-Arbeit.

Kanutour in Schweden - das bepackte Kanu

Das bepackte Kanu

Kanutour in Schweden - Aussicht

Die Aussicht am Abend, direkt aus dem Zelt, quasi aus dem Schlafsack!

Nach einer Einweisung in Sachen Paddeln und Sicherheit kann es auch schon losgehen!

Weiter geht’s hier!

 

 

2 Kommentare

    • Hallo Jens,
      du bist so fix! Danke für all deine bisherigen Anregungen – deinen Bericht werde ich auch gleich lesen!
      Geteilte Erlebnisse sind doch gleich doppelt so gut! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.