Deutschland, Mehrere Länder, Reisebericht
Kommentare 7

Kreuzfahrt auf der Aida im Test

Kreuzfahrt auf der Aida - im Hafen

Eine Kreuzfahrt  auf der Aida, was erwartet mich da? Ist das überhaupt was für mich? Wir haben es in einem Mädels-Trip ausprobiert!

Kreuzfahrt auf der Aida – Rentner-Kur oder eine geniale Mischung?

Meine beste Freundin Anja und ich verreisen einmal im Jahr zusammen, meist wird es ein Städtetrip, wie zum Beispiel letztes Jahr nach Erfurt. Diesmal sollte es etwas mehr sein, das Budget war größer und die verfügbare Reisezeit auch.

Was sollten die Eckdaten unserer Tour sein?

  • Gesamtkosten nicht mehr als 1000 Euro
  • Reisedauer mindestens eine Woche
  • verschiedene Plätze sehen, aber nicht alles selbst organisieren müssen
  • Anreise wenn möglich ohne Flugzeug
  • Englisch sprechen

Schnell war klar, dass wir uns im Kreuzfahrt-Segment umschauen würden. Da wir zeitlich etwas flexibel, aber schon 4 Wochen vor dem möglichen Zeitfenster waren, konnten wir uns Last-Minute-Reisen näher betrachten. AIDA bietet in diesem Bereich viele Schmuckstücke an, sodass wir schließlich fündig wurden:

1 Woche Ostsee ab Kiel, über Tallinn, St. Petersburg, Helsinki und Kopenhagen

Wir buchten das Vario Paket für 700 Euro. Das bedeutet, dass man grundsätzlich eine Innenkabine (günstigste Kategorie) bekommt und die Zimmernummer nicht aussuchen darf. Für uns völlig ausreichend!

Kreuzfahrt auf der Aida - an Deck

Um es vorweg zu nehmen: Letztendlich hatten wir sogar eine Außenkabine, auch wenn unser Fenster lediglich den Blick auf ein Rettungsboot freigab. Nicht ganz so gut wie ein Upgrade im Flieger, aber immerhin war beim Blick nach draußen klar, ob es noch hell oder schon dunkel war (und ob man den Alarm verpasst hatte und vielleicht schon durch ein Bullauge ins Wasser blickte?).

Nach Kiel buchten wir für unter 100 Euro eine Fahrt mit dem ICE von Frankfurt nach Kiel. Wenn man Glück hat, kann man durchfahren! Wir hatten es nicht, außerdem durften wir uns mit den Auswirkungen einer Stellwerkstörung auseinandersetzen… Naja, dafür haben uns laut grölende Fußballfans ihr Bier aufs Gepäck geschüttet. Also insgesamt schlüssig, oder?

In Kiel ging es für eine Übernachtung in ein Hostel und sonntags dann ab zum Einchecken an den Hafen! Das kann man sich so ähnlich wie am Flughafen vorstellen. Das große Gepäck gibt man ab (das wird direkt zur Kabine gebracht), das Handgepäck und wir selbst wurden durchleuchtet.

Kreuzfahrt auf der Aida - Größenvergleich

Achtung: Wir wurden fast ins falsche Schiff eingecheckt, weil die Dame am Eingang uns in die falsche Richtung geschickt hat. Da war es nur passend, dass sie nach uns zwei ältere Leute mit lediglich kleiner Handtasche am Arm gefragt hat, ob sie denn ihr Hauptgepäck schon abgegeben hätten. „Nein, wir brauchen für eine Woche Kreuzfahrt keins!“ (einzige richtige Antwort) Noch mehr Highlights unseres Trips sind in Arbeit!

Was gibt es alles bei einer Kreuzfahrt mit Aida?

Je nach Größe des Schiffes (wir waren auf einem der kleineren, der AIDAaura) gibt es verschiedene Angebote. Bei uns waren das zwei Buffet-Restaurants, ein (kostenpflichtiges) A-la-Carte-Restaurant, ein modernes Fitness-Studio, eine Sauna mit Ruhebereich, mehrere Bars, ein Theater…

Kreuzfahrt auf der Aida - Restaurant

Die Buffet-Restaurants sind mit kurzen Unterbrechungen fast den ganzen Tag geöffnet, das Essen war sowas von reichhaltig und hat uns super geschmeckt! Wir haben uns mit kleinen Portionen durchgefuttert, um alles zu testen. Außerdem mussten wir Restaurant-Hopping betreiben, um an einem Abend zwei Themenbuffets zu plündern…

Das Programm bekamen wir immer am Vorabend an die Kabinentür gehängt. Es gibt keine Animateure wie in einem Club, die einen „animieren“, bei den Veranstaltungen mitzumachen. Trotzdem haben die Mitarbeiter des Event-Bereichs eine Art Verkaufs-Tonfall, den sie immer auf der Bühne anschalten. Dann machen sie auch so motivierende, mitreißende Bewegungen mit ihren Armen… Aber ich konnte es aushalten!

Und im persönlichen Gespräch wart ihr dann auch gar nicht mehr so schlimm, ihr Moderatoren, Coaches und was ihr nicht alles wart! Sondern echte Menschen! 🙂

Für wen ich die Kreuzfahrt auf der Aida empfehle:

  • Fans von Städtereisen, die verschiedene Städte in kurzer Zeit sehen wollen
  • Genießer von all inklusive, die aber allergisch auf Animateure sind
  • Jeder, der mal was völlig Außergewöhnliches erleben will

Wem es nicht gefallen wird:

  • Nörgeligen Rentnern, die „Besseres gewohnt sind“ (Was denn? Eine königliche Behandlung für noch weniger Geld? Hintern abwischen? Bücklinge von den asiatischen Kellnern, die für weniger als den Mindestlohn ohne freien Tag monatelang arbeiten? – Wir haben es NICHT genossen, mit euch bei Tisch zu plaudern!)

Kreuzfahrt auf der Aida - Ausblick

Das Publikum war eher älter, was ich auf die Route und die Reisezeit zurückführe. Wir haben die jungen Leute trotzdem ausfindig gemacht – jeden Abend in der Disko! Von Partyschiff kann keine Rede sein und das hat uns genau in den Plan gepasst.

Mein Fazit: Die Kreuzfahrt auf der Aida hat mir super gefallen – auch, weil ich es so außergewöhnlich im Vergleich zu anderen Reisearten fand.

Welche Erfahrungen hast du bei einer Kreuzfahrt auf der Aida gemacht? Oder hast du eine geplant?

 

7 Kommentare

  1. Anja sagt

    Stell dir vor, jeder Morgen beginnt mit:
    „Einen wunderschönen guten Morgen! Hier spricht ihr Kapitän von der Brücke. Heute liegen wir im Hafen von (Beispiel) St. Petersburg!“

    Und den restlichen Tag verbringt man mit 360 Grad Meer, Wind im Gesicht, Tanzen an Deck, zauberhaften Kulissen, menschlichen Studien und feinstem Ziegenkäse mit Feigengelee.

    Ich sag nur noch: Auf geht’s! Alle Mann an Bord!

    • Hach, es kommt mir wie letzte Woche vor! 😉

      Dazu ein Glas Pfefferminztee, die Kapuze tief ins Gesicht gezogen, im Hintergrund „Sail away“…

  2. Ich habe selbst vor Kurzem auch eine Tour mitgemacht, allerdings im Mittelmeer. Ich hatte im Vorfeld gehört, dass es auch von der Tour selbst abhängt, was für ein Publikum man hat.
    Wir hatten Ende April – Anfang Mai im Mittelmeer auch ein eher älteres Publikum, wobei Leute und Crewmitglieder, die die Tour schon öfter mitgemacht hatten, auch sagten, dass das eher ungewöhnlich sei. Mittelmeertouren sollen allgemein wohl eher ein junges, Ostseetouren eher ein älteres Publikum haben. (Wie gesagt: Hörensagen)

    Auf dem Schiff selbst macht es aber eigentlich kaum etwas aus.

    • Ich glaube, wenn man ein Partyschiff sucht, dann wäre unsere Reise keine Empfehlung. Wenn man aber eine gute Mischung bevorzugt, ohne Dauerbeschallung und Alkoholexzesse, dann Daumen hoch!

  3. Kenne bisher nur die Hurtigruten. Genau genommen ist das keine klassische Kreuzfahrt. Alles sehr zwanglos und je nach Schiff gut überschaubar. Die Landausflüge waren genauso schön wie die Ausblicke vom Schiff auf Norwegens atemberaubende Landschaften. Ist aber nicht unbedingt billig.
    Liebe Grüße
    Elke

  4. Steffi sagt

    Ich war Ende Juni die westl. Mittelmeer-Route mit der Blu… Kann nur sagen: Kaum Rentner. Fast nur Familien. Sehr viele Kinder/Teens (klar da Ferien und günstige Preisoption unter 25 J.) Mir war das eindeutig zu viel Kind… Am Pool nie Platz, jeder hatte ne Liege im Schatten und Sonne reserviert. Immer laut, immer Tumult. Für Singles ne Katastrophe…. FAZIT: In den Ferien (Hessen hatte sie damals noch nicht mal) NIE WIEDER

    • Hallo Steffi,
      ich kann mir schon vorstellen, dass da verschiedene Zielgruppen aufeinander geprallt sind! Dem sind wir quasi mit der Reisezeit und -route entgangen. Wobei ich die Kinder auf Kreuzfahrt gewiss nicht verteufeln möchte; oft sind es doch eher die Eltern, die die schlechte Erziehung in der Öffentlichkeit praktizieren! 😉
      Liebe Grüße
      Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.