Abenteuer, Essen+Trinken, Mehrere Länder
Schreibe einen Kommentar

20.000 km mit dem Fahrrad nach Kapstadt! (Nomadic Kitchen)

Radfahrer auf einer einsamen Straße (Normadic Kitchen)

Nomadic Kitchen: Ein einfacher Plan. Zwei Fahrräder von zweifelhaftem Wert. Eine Radtour von 20.000 km in 501 Tagen, durch 26 Länder. So oder so ähnlich lässt sich das Projekt von Tom Perkins zusammenfassen! Warum das 450 Menschen bewogen hat, ihm ihr Geld zu überlassen, das ist Teil seiner Geschichte:

Die Motivation des 26-Jährigen hätte interessanter nicht sein können

Land und Leute standen nicht im Vordergrund – sondern das Essen! Aber immer der Reihe nach. Tom entschließt sich nach dem Studium, mit einem Freund zusammen eine lange Tour zu machen. Wo könnte man von London aus denn hinfahren? Man nehme Kapstadt! Die beiden Freunde radeln durch Europa, den Balkan, den mittleren Osten und Afrika bis hinunter zum Kap. Dabei bewegen sie sich auf „street level“ vorwärts, nah dran an der Bevölkerung.

836eab_783f6f8b31ed4bc79ada605b8cb6f9fb.jpg_srz_p_1006_668_75_22_0.50_1.20_0.00_jpg_srz 836eab_2610f45503e741fa9e0aa7b4ac1dabfb.jpg_srz_p_1199_668_75_22_0.50_1.20_0.00_jpg_srz

Sie zählen auf die Hilfe und Gastfreundschaft der Menschen entlang ihres Weges.

Sie erleben platte Reifen, werden angefahren, bekommen die verschiedensten Krankheiten der Ferne. Trotzdem halten die beiden an ihrem Ziel fest. Sie kurieren sich aus, flicken ihre Räder mit Kabelbindern und Klebeband.

Während ihrer Reise über 25 Ländergrenzen hinweg lassen sie sich vollständig auf die Kulturen um sie herum ein. Und wie ginge das besser als über die Esskultur? Zum Kochen haben sie nur verbeulte Töpfe auf ihren überladenen Rädern. Aber was macht das schon, wenn man Essen (er)leben kann? Sie probieren unbekannte Gerichte als Gast, aber auch im eigenen Kochtopf aus. Kochen über Feuerstellen der Ärmsten und brechen gemeinsam mit ihnen das Brot. Dabei erfahren sie unbezahlbare Begegnungen mit Menschen.

836eab_ba618269204e44b38d25f0635b0cdfd1.jpg_srz_p_998_668_75_22_0.50_1.20_0.00_jpg_srzNomadic Kitchen Essen 2Nomadic Kitchen Essen 3

Im Hinterkopf hat Tom eine Vision

Er möchte aus seinen Erfahrungen der Reise ein Buch herausgeben. Er selbst, ohne einen Verlag, der ihm hineinreden kann. Diesen Traum kann er nur mit genügend Kohle verwirklichen. Aber wenn er selbst an seine Idee glaubt, dann vielleicht auch andere? Er startet auf Kickstarter eine Kampagne, um seinen Plan zu realisieren. Er beschreibt dort sein Projekt und Menschen in aller Welt können lesen, was er sich vorstellt: Ein Buch als Mischung aus Reisebericht und Kochbuch, mit 65 Rezepten, die er entlang seiner Route einsammeln konnte. Reich bebildert mit wunderschönen Reisefotografien, die das Licht einfangen, wie es in der Heimat nie zu sehen ist.

Als Slogan wählt er THE NOMADIC KITCHEN.

836eab_c848019b35554baa97456b22d9b2e0d4.jpg_srz_p_1188_668_75_22_0.50_1.20_0.00_jpg_srz

Und die Menschen glauben an seine Idee.

450 Menschen investieren in kurzer Zeit fast 20.000 Euro in das Projekt „Spices & Spandex – the Travel Cookbook“. Sogar mehr als er braucht! Seit Ende 2014 kann er deshalb die englischsprachige Version an alle verschicken, die sein Projekt finanziert haben. Sie haben es ermöglicht, dass er sein Kochbuch der außergewöhnlichen Art verlegen konnte und nun selbst auf seiner Homepage „Nomadic Kitchen“ vertreibt.

Buch-2

Tom konnte sich so seinen (bisherigen) Lebenstraum erfüllen. Ich bin gespannt, ob sein faszinierendes Buch auch auf Deutsch erscheinen wird.

Ich bedanke mich außerdem bei Tom für den netten Kontakt!

@Tom: Thanks for the permission to use your fantastic pictures. I would like to know if you will publish your book in German as well! 🙂

Was haltet ihr von Kickstarter? Und wie findet ihr Toms Projekt Normadic Kitchen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.