Reisebericht
Kommentare 2

Ein Wochenende in Erfurt: Was geht?

Krämerbrücke - Wochenende in Erfurt

„Ihr wollt ein Wochenende in Erfurt verbringen? Warum denn ausgerechnet da?“

Exakt so kommentierten unsere Freunde den Plan, unser jährliches Mädels-Wochenende in der Hauptstadt Thüringens zu verbringen. Warum es sich trotz all der Zweifler gelohnt hat, liest du hier.

Favorite Bar

Im Modern Masters fanden wir nicht nur eine ausführliche Cocktail-Karte. Das allein ist noch nichts Besonderes. Stattdessen fanden wir auch den kundigsten Barkeeper ever. Die Beratung erfasste Geschmacksnuancen, von denen ich noch nicht gehört hatte und die ich nicht wiedergeben kann. Ein guter Ort, um neue Drinks zu testen und sie sich anschließend notieren zu lassen fürs nächste Mal! Danke, Mitch!

Cocktailkarte

Top Unterkunft

Die Unterkunft war schnell übers Internet gefunden, wir haben im Opera Hostel übernachtet. Die Innenstadt ist fußläufig gut zu erreichen – und insgesamt so klein und kompakt, dass man dort gar keine Verkehrsmittel außer seiner Füße mehr braucht!

Mit Kindern oder für Kinder im Geiste

Erfurt ist die Heimat des Kinderkanals. Die Maus gehört zu den Dingen, die du in Erfurt gesehen haben solltest: Sie steht in Lebensgröße (Menschengröße, nicht Mäusegröße!) auf dem Anger, dem zentralen Platz in der Innenstadt Erfurts. Neben ihr liegt ihr Freund, der blaue Elefant. Finde noch mehr Figuren bei einem Spaziergang durch die Stadt!

Maus

Shopping

Ich schätze an Erfurt besonders, dass ich nicht die Qual der Wahl habe. Ich muss nicht in dutzende H&M rennen, weil eine kleine Stimme im Kopf behauptet, im nächsten Geschäft gäbe es noch was Besseres. Ein Samstag hat uns gereicht; kein Laden war vor uns sicher und trotzdem waren wir abends fix und fertig zufrieden. Mein Tipp fürs Shopping also: Ab an den Anger und von dort alle Geschäfte rings herum!

Bestes Frühstückscafé

Wenn es nicht auf der Krämerbrücke (in der Mundlandung) sein soll, wo es manchmal etwas voll ist, dann ab ins Füchsen! Schon allein der Weg dorthin ist es wert, denn von allen Seiten kommt man durch idyllische Gassen ünd über Brücken wie im ländlichen Venedig.

Brückenrückseite

Mein Gesamteindruck nach dem Wochenende in Erfurt

Die perfekt restaurierte Stadt bietet Fachwerkfassaden gemischt mit modernen Stilelementen. Die Größe (oder eher „Kleine“?) der Stadt hinterließ bei uns den Eindruck, dass wir uns nach dem Wochenende in der Innenstadt auskannten, die Partyszene war sozusagen erschlossen. Ein Spaziergang zur Zitadelle mit Blick auf den Domplatz rundete den Trip gelungen ab.

Erfurt – fade Provinzstadt oder ideales Kleinod im Märklin-H0-Look? Würdest du gern ein Wochenende in Erfurt verbringen?

 

2 Kommentare

  1. anjadesch84@googlemail.com sagt

    Freitagabend, wir steigen aus dem Auto und wollen uns auf den Weg ins Hostel machen.
    Franziska (fasziniert): „Hörst du das?“
    Ich (stutzig): „Nee. Wasn?“
    Franziska (beeindruckt): „Ja eben. Nichts. Du hörst nichts.“

    Erfurt ist still. Und hat trotzdem einiges zu sagen.

    • Willst du einen Gastbeitrag bei mir schreiben?

      In Erfurt wurde wieder mal Geschichte geschrieben. So viel hatte es zu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.