Abenteuer, Frankreich, Reisebericht
Kommentare 2

Eselwandern in Frankreich: Vom Hirngespinnst zur Tour

Eselwandern in Frankreich

Hier berichte ich über eine Woche Eselwandern in Frankreich – getestet in der Auvergne mit der Eselin „Mirabelle“, die uns manchmal störrisch, in anderen Momenten aber eher verdammt clever vorkam! Oder hättest du vermutet, dass uns die Eselwanderung auch eine Begegnung mit der Polizei einbringen würde? Aber lies selbst!

Eine Woche Eselwandern in Frankreich – ein Hirngespinnst?

Vor einiger Zeit habe ich in der Buchhandlung einen schönen Reisebericht* entdeckt:

Eine junge Familie wagt eine vierwöchige Wanderreise mit dem Esel auf der beeindruckenden Insel Korsika.

Ich war sofort begeistert und dachte mir: „Das musst du auch machen!“ Und schon stand es auf meiner Bucket List. Ok, ich gebe zu, da steht Vieles und nicht alles lässt sich realisieren – aber die Eselwanderung erschien mir gleich relativ durchführbar!

Das Hirngespinnst verdichtet sich

Natürlich hab ich dann das Internet bemüht und allerhand Angebote gewälzt. Das meiste erschien mir zu teuer, denn schließlich sollte es ein Familienurlaub werden, da wollte ich nicht für jede Person viele hundert Euro ausgeben, um dann doch nur eine Pauschaltour zu bekommen. Schließlich will ich was Individuelles, of the beaten trek und so…

Letztendlich bin ich auf Jean in der Auvergne gestoßen, der zwar eine gruselig alte Homepage betreibt, aber im Mailkontakt trotz französisch gefärbtem Englisch eine Freundlichkeit an den Tag legte, die seinesgleichen suchte. Außerdem ist die Auvergne aus meiner Sicht menschenarm, die kleinen Dörfchen scheinen fast im Mittelalter stehen geblieben zu sein. Abenteuer also!

Nach einigem Hin und Her stand fest, wir würden folgende 7-Tage-Tour mit Esel bewältigen:

  • Die ersten drei Tage jeweils wandern von 10 bis 15 Kilometern
  • Am 4. Tag Pause, aber dafür eine Kanu-Tour in der Allier-Schlucht
  • Dann wieder drei Tage wandern, zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung und damit zu Jean

Eselwandern in Frankreich, die Eckdaten:

Leistung Kosten
Mieten des Esels für eine Woche 250 Euro
Kanutour mit 2 Erwachsenen und 1 Kind, halber Tag 41 Euro
Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück, 2 Erw. + Kind, je Nacht 100 bis 150 Euro
Baguettes und Käse – wie Gott in Frankreich – fürs Picknick, je Tag 10 bis 15 Euro

Das sind nur die harten Fakten. Später wurde unser Esel sogar von der Polizei verhaftet!

Wäre Eselwandern in Frankreich was für dich? Hinterlasse mir einen Kommentar!

 

2 Kommentare

  1. Hallo Franziska!
    Schön bei Dir zu lesen! Wir haben auch so eine Eselwanderung gemacht. Es ist ja durchaus etwas abenteuerlicher, als sich das so in den Angeboten liest. Ausgebüchst sind unsere Esel sogar auch, aber zum Glück ohne Verhaftung;-) Trotzdem (oder deswegen?) war es einer unserer besten Urlaube. Obwohl ich es auch ganz schön teuer fand, zumal mit zwei Kindern und zwei Eseln. Wir tun es diesen Sommer wieder… Und Ihr?
    Viele Grüße von Sabine

    • Hallo Sabine!
      Viel Gesellschaft haben wir ja nicht, wir Eselwanderer! Zumindest kenne ich in meinem Bekanntenkreis niemanden. Teuer finde ich immer relativ. Pauschalreise in den Club geht möglicherweise billiger, bietet aber auch kein Abenteuer! Und Frankreich ist nunmal kein günstiges Reiseland (was jedoch von der Qualität des Essens wieder wett gemacht wird). Aber ich verstehe, was du meinst. Mit geringem Budget ist so eine Tour für eine Familie leider nicht drin.
      Wir werden diesen Sommer Kanufahren in Schweden!
      Viele Grüße zurück
      Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.